Spanien

Glanzvolles Andalusien

Glanzvolles Andalusien Einzigartige Städte und Landschaften im tiefen Süden Spaniens!

Reiseveranstalter: Reisebüro Wiesinger GmbH & Co KG

Glanzvolles Andalusien

Spanien


Mi, 23. 05. 2018 - Fr, 01. 06. 2018


Bienvenido a Andalucia - der Stolz Spaniens ist ein einmaliges Reiseerlebnis. Traumhafte Natur und eine uralte Kultur ergeben eine einzigartige Mischung. Die 800 Jahre dauernde arabische Herrschaft hat kulturhistorische Schätze wie u.a. die Alhambra in Granada oder die Mezquita in Cordoba hinterlassen. Von Andalusien aus startete Christoph Kolumbus seine Fahrt nach Amerika und brachte unglaubliche Reichtümer zurück. Bekannt geworden ist die Region durch seine hohe touristische Bedeutung und durch den Flamenco, der als Wahrzeichen dieser Region gilt. Begleiten Sie uns auf dieser besonderen Reise durch den Süden Spaniens!

Flamenco – die Seele Andalusiens

Der Flamenco wurde von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Es existieren mehrere unterschiedliche Theorien über die Herkunft, die teilweise stark voneinander abweichen. Schriftliche Aufzeichnungen über den Flamenco wurden nie gefunden, so dass die Theorien ausschließlich auf Vermutungen basieren. Tatsache ist allerdings, dass die Wurzeln des Flamencos in Andalusien liegen.

SO WOHNEN SIE

Estepona/bei Marbella (2 x ÜN): 4*-H10 Estepona Palace, schönes Hotel mit direktem Zugang zum Meer im andalusischen/avantgardistischen Stil gehalten.
Jerez de la Frontera (1x ÜN): 4*-Hotel Hipotel Sherry Park, inmitten von üppigen Gärten gelegen und dennoch nur ca. 1 km vom histornischen Zentrum entfernt.
Sevilla (2 x ÜN): 4*-Hotel NH Plaza de Armas, dieses Hotel verwöhnt Sie mit einem Blick auf die Plaza de Armas. Nach einem 15-minütigen Spaziergang erreichen Sie die Kathedrale.
Granada (2 x ÜN): 4*-Hotel Corona, im Stadtzentrum gelegen und zugleich im Herzen des Einkaufsviertels mit zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants.
Alicante (2 x ÜN): 4*-Hotel Eurostars Lucentum, modernes Hotel direkt im Zentrum von Alicante. Zum Meer sind es auch nur ca. 10 Gehminuten.

(Änderungen vorbehalten)

Voraussichtliche Flugzeiten

23.05.: München – Malaga 11:35-14:30
01.06.: Valencia – München 13:05-15:30


1. Tag: FLUGANREISE MALAGA - BENALMADENA - MIJAS - ESTEPONA

Bustransfer von OÖ/Linz nach München, von wo aus Sie voraussichtlich um 11:35 Uhr Richtung Malaga abheben. Dort angekommen erwarten Sie bereits unsere Reise-Crew sowie der bequeme Bistrobus. Abfahrt vom Flughafen zur Besichtigung von Benalmádena und Mijas, in das Bergland der Costa del Sol. Erster Halt und Rundgang im weißen Dorf Benalmádena. Nur unweit von hier Besuch der die mit 33 Metern höchsten Stupa (buddhistisches Bauwerk) Europas - Sinnbild für religiöse Toleranz. Von hier genießen Sie einen sagenhaften Blick auf das Meer und die Stadt Fuengirola. Bei sehr guter Sicht sind sogar die Konturen von Gibraltar und dem afrikanischen Kontinent zu erkennen. Mit Mijas kommen Sie nun in eines der schönsten weißen Dörfer Andalusiens. Ein Rundgang durch die engen Gassen spiegelt das Leben aus vergangener Zeit wider. Weiße Häuser, die teilweise in die Berghänge hineingebaut wurden und viele kleine Geschäfte machen diesen Ort für Besucher so beliebt. Anschließend Freizeit für eigene Erkundigungen. Weiterfahrt nach Estepona (bei Marbella) in das Hotel für die nächsten 2 Nächte. Check-In und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Marbella und Puerto Banus

Nach dem Frühstück kurze Fahrt nach Marbella, einer der vornehmsten und ältesten Ferienorte, der auch als Königin der Costa del Sol bezeichnet wird. Als Königin Isabella diesen wunderschönen Teil der Küste zum ersten Mal sah, soll sie „Que mar bella“ (welches schöne Meer) ausgerufen haben, woraus sich Marbella entwickelt hat. Ein Rundgang durch die malerische Altstadt führt vorbei an hellen Gassen und beschaulichen Plätzen. Der Hafen von Puerto Banus ist vor allem Flaniermeile der Eitelkeiten und ist mit seinen Luxusyachten und seinem ganz eigenen Flair einen Abstecher wert. Schon die auffällige spanisch-arabische Beschilderung verrät, welcher internationale Jet-Set sich an diesem Abschnitt der Costa del Sol des Öfteren aufhält. Rückfahrt nach Estepona. Genießen Sie vor dem Abendessen noch etwas Freizeit.

3. Tag: Gibraltar – Ronda – Jerez

Heute Morgen Fahrt in die britische Enklave am Felsen von Gibraltar. Der Felsen wurde im Vertrag von Utrecht den Briten zugesprochen und ist seither Zankapfel zwischen Spanien und England. Die berühmten Säulen des Herkules markierten das Ende der bekannten Welt: In Europa der Felsen von Gibraltar und auf afrikanischer Seite der Berg Al Moussa. Die Fahrt mit Kleinbussen auf den Felsen wird mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Hier machen Sie auch Bekanntschaft mit den berühmten Affen, etwa 120 Tiere leben hier heute frei, und erleben eine eindrucksvolle Grotte. Nächstes Ausflugsziel ist Ronda, eine der schönsten und ältesten Städte Spaniens. Die auf zwei mächtigen Felsen erbaute Stadt Ronda ist das Ausflugsziel des heutigen Tages. Sie erkunden das „alte“ und das „neue“ Ronda, welche durch die Schlucht El Tejo getrennt sind. Sie ist auf einem 780 m hohen Felsplateau erbaut und wird durch eine 100 Meter tiefe Schlucht dramatisch geteilt und erhält so ein einmalig wildzerklüftetes Panorama. Hauptanziehungspunkt ist die aus dem 18. Jahrhundert stammende Steinbrücke, die zur Altstadt hinüber führt. Eine weitere Attraktion ist die älteste Stierkampfarena Spaniens. Ronda gilt als Geburtsstätte des Stierkampfes, denn hier wurden im 18. Jahrhundert die heute noch gültigen Regeln aufgestellt. Tagesziel ist Jerez de la Frontera.

4. Tag: Cádiz – Jerez – Sevilla

Heute Fahrt nach Cádiz, im Volksmund bekannt als „das Silbertässchen“, erhebt sich die Stadt über der gleichnamigen Bucht. Das Meer „umarmt“ die Stadt, die schon fast als Insel zu bezeichnen ist, da sie nur durch eine schmale Landzunge mit dem Festland verbunden ist. Freuen Sie sich auf einen interessanten Bummel auf der Uferpromenade und durch das Hafenviertel. Am Nachmittag Fahrt in die Stadt der andalusischen Pferde und des Sherry nach Jerez de la Frontera. Der Namenszusatz „de la Frontera“ was „an der Grenze“ bedeutet, weist die Region um Jerez als lange umkämpftes Gebiet zwischen Mauren und Christen aus. Besuch einer der außergewöhnlichsten Sherry Bodegas. Hier lagern nicht nur über 25.000 Eichenfässer des köstlichen Sherry, sondern man sieht auch das kleine Privatmuseum mit antiken Möbeln, die Abfüllanlage und das private Pferdgestüt mit reinrassigen andalusischen Pferden. Ebenso besteht hier die Möglichkeit einer der größten privaten Picasso-Sammlungen zu sehen. In der Privatgalerie sieht man mehr als 150 Werke von Picasso, Dali und Miro. Abschließend werden noch die verschiedenen Sherry-Sorten vorgestellt und probiert. Weiterfahrt nach Sevilla.

5. Tag: Sevilla

Wegen ihrer prächtigen Barockfassaden und Baudenkmaler gilt Sevilla auch als schönste Stadt Andalusiens und ist Heimat von „Carmen“, „Don Juan“ und dem „Barbier von Sevilla“. Viele Gegensatze prägen das Stadtbild. Geschichte, Moderne, Fortschritt und Tradition spiegeln das Bild dieser lebendigen Kulturmetropole wider. Auf der Stadtrundfahrt gelangen Sie u.a. zur gigantischen Kathedrale Santa Maria, der drittgrößten Europas. Mittelpunkt der prächtigen, bis ins 17. Jahrhundert ausgebauten Anlage ist der Glockenturm Giralda. Dann geht es vorbei am Plaza de Espana, am Maria-Luisa-Park mit seinen schönen Gartenanlagen und dem königlichen Schloss Alcazar. Nachmittags Zeit zur freien Verfugung. Für den kleinen Hunger eignen sich die unzähligen Tapas-Bars, wo man die leckeren „Häppchen“ direkt an der Theke isst. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch das romantische Altstadtviertel Sevillas, Barrio Santa Cruz, mit einem Labyrinth aus engen Gassen, Plätzen und Brunnen, aus Kacheln und Blumen.

6. Tag: Sevilla – Cordoba – Granada

Die heutige Etappe führt Sie nach Córdoba. Sie werden schnell spüren, dass hier die ruhmreiche Vergangenheit immer noch lebendig ist. Bereits 700 Jahre vor London und Paris hatte die Stadt eine Straßenbeleuchtung. Hier war auch die größte Bibliothek des mittelalterlichen Europas zu finden. Während der Stadtbesichtigung wird die Moschee besichtigt, die auf den Grundfesten einer westgotischen Basilika im Jahre 786 errichtet wurde und wo im Jahre 1523 die Katholischen Könige eine Kathedrale darüber errichteten. Wer die Mezquita betritt, findet sich in einem Zauberwald aus 850 freistehenden Säulen und rot-weiß bemalten Bögen wieder. Cordoba mit seinen herrlichen Patios (Innenhofe) und seinem Meisterwerk maurischer Architekten wirkt wie aus Geschichten aus 1001 Nacht. Nach etwas Freizeit Weiterfahrt nach Granada.

7. Tag: Granada & Flamenco-Show

Heute Besichtigung von Granada, sicherlich eine der Perlen Spaniens. Die langjährige Hauptstadt des maurischen Andalusien verfügt über die wichtigsten Monumente aus dieser Epoche, allen voran die weltberühmte Alhambra. Die Schönheit der bunten Fliesen, der filigranen Stuckarbeiten und der eleganten Schnitzereien, der Löwenhof und die prachtvollen Gärten bringen die Besucher zum Staunen. Nachmittags Freizeit, entdecken Sie selbst die malerische Altstadt. Am Abend genießen Sie eine Flamenco-Show in den geheimnisvollen Höhlen im Sacromonte Viertel. Die Flamenco Aufführung „Zambra“, war früher eine Art und Weise auf die die Zigeuner in Granada ein voreheliches Ritual feierten, welches meistens die ganze Nacht dauerte. Der Flamenco besteht aus einer Kombination aus Gesang, Musik und Tanz und hat sich in Andalusien entwickelt, wird jedoch durch verschiedene Kulturen beeinflusst.

8. Tag: Granada – Alicante

Heute führt der Weg vorbei an Murcia nach Alicante. Stadtrundfahrt durch eine der am schnellsten wachsenden Städte Spaniens. Seine Wirtschaft basiert hauptsächlich auf Tourismus und Weinprodukten. Fahrt durch eine der schönsten Promenaden Spaniens, die Esplanada de España. Gestaltet aus 6,5 Millionen Marmorsteinchen, gesäumt von Palmen und der abendliche Treffpunkt der Alicantiner, die den dort häufig stattfindenden Konzerten lauschen. Am Ende der Promenade befindet sich ein Monument des Künstlers Mark Hersch der noch heute in Alicante lebt. Auf dem 166 Meter hohen Berg Benacantil thront über der Stadt eine der flächenmäßig größten Burganlagen Europas, die Burg von Santa Barabara. Eine Auffahrt mit dem Lift ermöglicht einen traumhaften Ausblick. Nächtigung in Alicante.

9. Tag: Alicante – Polop – Guadalest – Alicante

Fahrt in das traditionelle Spanien zu den schönsten Dörfer der Region. Alleine schon die Fahrt ins Landesinnere ist faszinierend, die Straße windet sich immer höher in die steil aufragenden Berge. Zunächst geht es nach Polop, einem sehr schönen Bergdorf in Alicante. Noch heute sind die Überreste einer der stärksten Festungsanlagen in dieser Gegend zu sehen, die die Geschichte der Rückeroberung der katholischen Könige erzählen. Sehenswert sind hier auch die ehemalige Wasserversorgung der Stadt und auch die Stierkampfarena. Wanderung durch die kleinen Gassen der Stadt bis zur Anhöhe der ehemaligen Festung mit seinen wunderschön angelegten Kreuzgang. Weiterfahrt nach Guadalest. Das Dorf sitzt inmitten einer atemberaubenden Landschaft in absolut spektakulärer Lage hoch oben auf dem Gipfel eines steilen Berges, es sieht aus, als hätte man es aus der Bergspitze herausgeschnitzt. Es hat nur 200 Einwohner, ist aber eine der beliebtesten Touristenattraktionen Spaniens. Es ist ein wahres Schmuckstück mit engen, gepflasterten Gassen und vielen kleinen Kunsthandwerks- und Souvenirläden, Galerien und Museen. Rundgang durch die Burg und über die Burgwehren mit atemberaubendem Blick auf den türkisfarbenen Stausee hinter dem Dorf und den Blick weit ins Tal hinein bis hinunter auf die Bucht von Altea. Rückfahrt nach Alicante.

10. Tag: Alicante – Valencia – Rückflug

Heute verlassen Sie zeitig am Morgen Alicante und fahren entlang der Küstenstraße in die drittgrößte Stadt Spaniens nach Valencia. Bei einer informativen Stadtrundfahrt haben Sie die Möglichkeit die letzten Schnappschüsse dieser schönen Reise zu knipsen. Besonders sehenswert ist die „Stadt der Künste und Wissenschaften“, erbaut vom weltberühmten Architekten Santiago Calatrava. Der Komplex besteht aus mehreren Gebäuden, die zu Symbolen der Stadt geworden sind. Anschließend direkt zum Flughafen von Valencia. Rückflug nach München, wo Sie unser Transferbus erwartet. Fahrt nach OÖ/Linz.