Italien

Pilgerreise Val di Non

Unterwegs am Jakobsweg von Anaunia

Reiseveranstalter: Mader Reisen VetriebsGmbH

Pilgerreise Val di Non

Italien


ab 949 EUR pro Person (8 Tage)

Im Jahr 1208 ging Zanebello, Pfarrer der Pfarrei von Cles im Nonstal – das zur Zeit der Römer “Anàunia” hieß– als Pilger nach Santiago de Compostela. Der "Jakobsweg von Anaunia" berührt wichtige Punkte der alten Pilgerwege: Unsere Liebe Frau in Walde im zweisprachigen Teil des Nonstales, des Gebiet von Rumo und Bresimo mit einer Reihe wunderbarer mittelalterlicher Kirchen, das untere Val di Sole mit dem Dorf S. Giacomo, Cles (der Hauptort von Anaunia), Flavon, Taio, Coredo und am Ende des Weges St. Romedius. Im Frühling zeigt sich das Nonstal von der schönsten Seite: Mit etwas Glück gibt es Ende April bis Mitte Mai die Apfelblüte zu sehen.

TERMIN: Fr 04.05. - Fr 11.05.2018

1. Tag: Anreise - Romeno.

Fahrt auf der Autobahn über Salzburg in Richtung Innsbruck. Weiter über den Brenner vorbei an Bozen und über den Mendelpass nach Romeno. Bezug der Zimmer im Hotel Albergo Villa Nuova. Bei der Anreise erhalten Sie alle Informationen zu dieser Reise vom Pilgerleiter Hr. Dr. Martin Spinka und spirituelle Gedanken durch Hrn. Mag. Johannes Hessler.

2. Tag: Wanderung nach Madonna di Senale.

Gemütlich führt die 1. Etappe über Wiesen in Richtung Fondo. Von hier gehts es durch die Wälder nach St. Felix und zum Etappenziel Madonna di Senale. In unmittelbarer Nähe zur Unterkunft Gasthof zur Sonne befindet sich die Wallfahrtskirche von Madonna di Senale (Unsere Liebe Frau im Walde). Der malerische Wallfahrtsort ist auch ein beliebter Stopp für Pilger auf ihrem Weg nach Rom oder Jerusalem.

Streckenprofil: Länge: 16,4 km, Aufstieg: 680 m, Abstieg: 265 m Zeit: ca. 6 Std.

3. Tag: Madonna di Senale - Laurein - Marcena di Rumo.

Der erste Abschnitt führt durch Wälder in das malerische Dorf Laurein. Bergbauernhöfe und eine spätgotische Pfarrkirche prägen das Landschaftsbild. Vor allem der Ausblick auf die Brentagruppe und hinüber zum weltbekannten Rosengarten ist einzigartig. Der höchste PUnkt der Etappe ist bereits geschafft und der Weg führt gemütlich in das Val di Rumo nach Marcena. Übernachtung im Hotel Albergo Cavalino Bianco***.

Streckenprofil: Länge: 19,2 km, Aufstieg: 569 m, Abstieg: 995 m Zeit: ca. 8 Std.

4. Tag: Wanderung nach Malè.

Entlang der Straßen und Gassen der Dörfer zeugen zahlreiche Bauten von der glorreichen Vergangenheit des Trentino, von den Gebetskapellen aus dem 17. Jh. bis hin zu den schönen Wandmalereien auf den Häusern. Ein weiterer Höhepunkt, der direkt am Wanderweg liegt, ist die Kirche Sant Maria Assunta von Baselga. Hier können einzigartige Kunstschätze aus den verschiedensten Epochen bewundern. Weiter führt die Wanderung über Cis in das Val di Sole und etwas oberhalb der Dörfer San Giacomo und Terzolas nach Malè. Übernachtung im Liberty Hotel Malè***s.

Streckenprofil: Länge: 25,8 km, Aufstieg: 663 m, Abstieg: 866 m Zeit: ca. 9,5 Std.

5. Tag: Von Malè nach Cles.

Zu Beginn für die Wanderung vorbei an unzähligen Obstgärten und -plantagen, über Caldes nach Cavizzana. Eine Besonderheit ist der Felsblock "Sas de la guardia", der an eine antike Wache von 1632 erinnert, um die Pestgefahr abzuwenden. Weiter geht es durch die Wälder des Dosso dell'Asino (1.708 m) in Richtung Dres und weiter nach Cles zur Unterkunft Casa Redolfi.

Streckenprofil: Länge: 19,1 km, Aufstieg: 1.064 m, Abstieg: 1.140 m Zeit: ca. 9 Std.

6. Tag: Cles - Flavon.

Die heutige Etappe verläuft zu Beginn südlich von Cles über Rallo und Tassullo nach Pavillo. Je nach Jahreszeit werden die zahlreichen Apfelplantagen entlang des Wanderweges in einem einzigartigen Blütenmeer erstrahlen. In Tuenno, eines der ältesten Dörfer des Nonstales empfiehlt sich ein kleiner Abstecher zur Einsiedlerkirche Chiesa di Santa Emerenziana, wo Fresken aus dem 14 Jh. zu bewundern sind. Ein letzter Anstieg führt über Terres zum heutigen Etappenziel nach Flavon. Übernachtung in der Antica Residenza de Poda.

Streckenprofil: Länge: 22,3 km, Aufstieg: 546 m, Abstieg: 631 m Zeit: ca. 8 Std.

7. Tag: Wanderung Flavon - Ton - Romeno.

Wanderung durch die Dörfer Cunevo und Denno hinunter zum Fluss Noce. Auf der gegenüberliegenden Seiter wieder hinauf nach Ton. Oberhalb des Dorfes erhebt sich in beeindruckender Panoramalage das Schloss Castel Thun, das in der Mitte des 13. Jh. erbaut wurde. Zwischen den beiden Orten Taio und Tres führt der Weg weiter nach Coredo. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Kloster San Romedio, ein krönender Höhepunkt der Pilgerreise. Bis zum Ausgangs- bzw. Endpunkt in Romeno sind noch ca. 5 km und 286 m im Aufstieg zu bewältigen. Übernachtung im Hotel Albergo Villa Nuova.

Streckenprofil: Länge: 28,5 km, Aufstieg: 1.099 m, Abstieg: 650 m Zeit: ca. 10 Std.

8. Tag: Rückreise.

Nach dem Frühstück, Rückreise über Bozen und vorbei an Innsbruck und Salzburg nach Linz. Ankunft um ca 18:00 Uhr.


Preise
ab 949,00 EUR pro Person

ab 949 EUR pro Person (8 Tage)